Musik- und Tanzperformance “MIGRADAS”

Lade Veranstaltungen
Musik- und Tanzperformance “MIGRADAS”
Veranstaltungsdetails
Datum

17 November 2018

Uhrzeit

20:00-22:00

MIGRADAS ist eine Performance in zwei Akten, die zeitgenössischen Tanz, Flamenco, Instrumentalmusik, Gesang und elektronische Musik verwendet,  um zu zeigen, wie drei ausländische Frauen mit der Migration in Deutschland umgehen und wie jede aus ihrer eigenen kulturellen Vergangenheit die Migration aus einem anderen Blickwinkel betrachtet.

Akt 1: Tira a máscara

Akt 2 : Einsteigen Bitte!

TIRA A MÁSCARA mit Sabina Velasco (BO) und Neide Alves (BR)

Sabina Velasco ist Bolivianerin und Neide Alves Brasilianerin, sie beide entwickelten die Musik-Tanzperformance “Tira a Mascara”, mit dieser Performance laden sie uns ein, alle Arten von Vorurteilen abzu- legen und sich mutig der Migration gegenüberzustellen, mit unseren eigenen Talenten und kulturellen Vergangenheit als Mittel. Für die die Integration ist nicht nur von Bedeutung zu akzeptieren, was uns der neue Raum bietet, sondern auch neue Räume zu schaffen, in denen wir in Freiheit leben können.

Sabina hat andine und europäische Wurzeln. Sie ist professionelle Tänzerin und Musikerin. Neide hat indische, afrikanische und europäische Wurzeln. Sie ist Perkussionistin und Musikpädagogin. Für beide ist kulturelle Vielfalt eine Selbstverständlichkeit. “Tira a Mascara” ist das Ergebnis der Verschmelzung ihrer eigenen kulturellen Vergangenheit

Sie haben sich in Berlin kennengelernt, schon bei ihrem ersten Treffen wurde klar, dass sie ihre Talente vereinen mussten. Sie beschlossen Fragen zum Thema Frau, Migration, Vergangenheit, Wurzeln und Kultur mit hilfe von Tanz und Musik, zu beantworten.

In ihrer Performance “Tira a Mascara” zeigen sie ihre eigene kulturelle Vergangenheit durch Melodien, Trommeln und traditionelle Bewegungen, die in einem zeitgenössischen Rahmen verschmelzen. Sie werden uns den Weg zeigen, den sie in ihrem Migrationsprozess gegangen sind. Ein Weg, auf dem sich Vergangenheit und Gegenwart treffen und uns zu einem Heute führen, das uns erlaubt, wir selbst und ohne Masken zu sein.

EINSTEIGEN BITTE mit Laura Pacheco (BR) und Antonio Pumuki (ES)

Einsteigen Bitte ist a Performance-Protest, wurde von die brasilianischen Künstlerin und Flamenco-Tänzerin Laura Pacheco entwickelt , unter der musikalischen Leitung der Spanischer Perkussionist Antonio Pumuki.

Laura Pacheco, kommt aus Brasilien, ihre Performance “Einsteigen Bitte” stellt für sie eine Form von Empowerment dar, um sich als Migrantin und als Frau Gehör zu verschaffen. Sie möchte die Anerkennung ihrer Werte  und ihrer Rechte als Frau und als Migrantin, aber nicht nur für sich selbst, sondern auch für die vielen anderen Frauen, die keine Stimme haben. Frauen wie sie, die jeden Tag gegen alle möglichen Vorurteile kämpfen müssen. Vorurteile, die daraus resultieren, fremd zu sein, eine andere Hautfarbe zu haben, eine andere Sprache zu sprechen und aus sogenannten Entwicklungsländer zu kommen.

Laura meint, dass es utopisch erscheinen mag, gegen alle Arten von Diskriminierung und Ungerechtigkeit gegen Frauen kämpfen zu wollen, oder eine gerechte Gesellschaft für alle erreichen zu wollen. Aber sie fragt auch, dass wenn man nicht an Träume oder Utopien glaubt: Wofür sind wir denn in dieser Welt?

Ihre Performance “Einsteigen Bitte” ist ein Instrument zur Stärkung ihrer täglichen Ermächtigung als Migrantin, als Mutter und als Künstlerin. Diese Performance ist auch für sie ein Schrei und ein Aufruf zum Existenzrecht und zur Freizügigkeit. “Einsteigen Bitte” ist auch eine gesellschaftspolitische Kritik in Zeiten der Krise angesichts der Einwanderung.

Karte des Veranstaltungsortes

Teilen: